SVB. Bringt Energie
in unser Leben.

Technische 24-Stunden
Netz Bereitschaft (Gas & Wasser)
Tel: 0271 - 334061

SVB Kundenservice
montags - freitags 8 - 17 Uhr
Tel: 0271 - 3307 250

Moderate Anpassung des Trinkwasserpreises zum 01.01.2013

(vom 16.11.2012)
Nachdem die Siegener Versorgungsbetriebe (SVB) die Trinkwasserpreise vier Jahre lang stabil halten konnten, müssen sie nun zum 1. Januar 2013 eine moderate Anpassung vornehmen.

Der Preis wird einheitlich von 1,68 auf 1,80 Euro pro Kubikmeter netto angehoben. Die Grundpreise bleiben unverändert.
In einem Durchschnittshaushalt mit einem Trinkwasserverbrauch von 100 m3 im Jahr entstehen dadurch geringfügige Mehrkosten von etwa einem Euro pro Monat.

Ursächlich für die Anpassung sind unter anderem die bereits zu Jahresbeginn 2012 erfolgte Erhöhung des Wasserbezugspreises durch den Vorlieferanten Wasserverband Siegen-Wittgenstein, sowie Kostensteigerungen in der besonders lohnintensiven Wassersparte. Auch die durchaus umstrittene Festsetzung des Wasserentnahmeentgeltes auf 4,5 Cent pro Kubikmeter seitens der Landesregierung spielt eine Rolle. Das Wasserentnahmeentgelt wird für die Nutzung von Grund- und Oberflächenwasser erhoben. Die ursprüngliche geplante Abschaffung des Entgeltes hob das Land erst im Vorjahr wieder auf.

Bislang war es den SVB gelungen, die steigenden Kosten in der Wassersparte durch interne Rationalisierungen und Einsparungen aufzufangen. Diese Einsparmöglichkeiten sind nun allerdings ausgereizt. SVB-Geschäftsführer Alfred Richter dazu: „Trinkwasser ist das Lebensmittel Nr. 1. Daher kommen Sparmaßnahmen, die in irgendeiner Form zu Lasten der nach den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung einzuhaltenden Qualtitätsanforderungen gehen, für uns nicht in Frage. Ich bin überzeugt, diese konsequente Haltung ist auch im Sinne unserer Kunden." Die Qualitätsstrategie der SVB beinhaltet beispielsweise fortlaufende Investitionen in die Netzinfrastruktur, die ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit garantieren. So werden die Wasserverluste des Siegener Netzes nach den strengen Richtlinien des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs (DVGW) nach wie vor als gering eingestuft.
zurück