<
SVB Waldaktion

Gemeinsam Waldretter
werden –
Wir forsten auf!

Finger

FREUNDE WERBEN FREUNDE.
FREUNDSCHAFT LOHNT SICH -
UND DAS GLEICH DOPPELT.

SVB Newsletter

IMMER BESTENS INFORMIERT -
MIT DEM SVB NEWSLETTER.

Steckdose

DA STECKT MEHR FÜR SIE DRIN!
UNSER KOMBI-PAKET GAS UND STROM.

>

 Preisrechner

1 2 3 4 5

Auf die Sieg-Taler, fertig, los! - Neue Sponsoring-Plattform der SVB

Bild

(vom 29.03.2021)

Jetzt bestimmen Kundinnen und Kunden mit! 

Sieg-Taler statt Bit-Coin! Auf der neuen Sponsoringplattform der Siegener Versorgungsbetriebe (SVB) fließt jetzt diese neue Währung. Denn der Energiedienstleister gibt Codes an Kundinnen und Kunden aus, die anschließend für die vielen Vereine im Siegerland bares Geld wert sind. Wer einen Spenden-Code für Sieg-Taler ergattert hat, entscheidet, wohin das Fördergeld fließt. Dafür haben die SVB eine neue Sponsoringplattform aufgesetzt. Hier präsentieren Vereine ihre Projekte, für die sie finanzielle Unterstützung brauchen. „Ehrenamtliche halten das Siegerland lebendig“, sagt Thomas Mehrer, Geschäftsführer der SVB. „In den Vereinen treffen sich die Bürgerinnen und Bürger; sie engagieren sich für ihre Heimat und die Menschen vor Ort. Das fördern wir schon seit Jahren!“ In diesem Jahr stellen die Siegener Versorgungsbetriebe insgesamt 20.000 Euro für die Vereine aus der Region auf der Plattform zur Verfügung.

Sammeln fürs Projekt

Neue Netze für den Tennisplatz, Geld für das neue Klettergerüst oder ein Zuschuss für den neuen Kunstrasen: Unter www.siegerland-vereint.de können Vereine ab sofort Projekte vorstellen, für die sie sich die finanzielle Unterstützung der SVB wünschen. Wie hoch die Sponsoringsumme am Ende ausfällt, entscheiden die Menschen aus dem Siegerland. Sieg-Taler gibt es im Wert von einem bis zehn Euro. Jessica Wolff, zuständig fürs Marketing der SVB und damit für die neue Plattform, erklärt: „Die neue Sponsoring-Währung gibt es unter Anderem zum Beispiel bei Gewinnspielen in unserem Kundenmagazin, zu bestimmten Aktionen oder bei Veranstaltungen wie dem Stadtfest.“ Wer einen Spenden-Code für Sieg-Taler erhalten hat, verteilt ihn online auf seine Wunsch-Projekte. Jeder Verein bekommt am Ende die Summe ausbezahlt, die er auf der Plattform gesammelt hat. „Unter der Pandemie haben auch Vereine gelitten, sie mussten wegen der Lockdowns auch Zwangspausen einlegen“, sagt Thomas Mehrer. Viele hätten ihr Angebot digital zugänglich gemacht. Diesen Weg nutzt jetzt auch die neue Plattform.

„Jetzt können die Vereine mobil machen“, erklärt Jessica Wolff und fügt an: „Je mehr Menschen ihre Sieg-Taler auf ein Projekt setzen, desto höher fällt die Sponsoringsumme am Ende aus.“ Da lohnt es sich, möglichst viele Unterstützer anzusprechen – über die Vereinswebseite oder das eigene Medium, die sozialen Medien oder Mund-zu-Mund-Propaganda. Jessica Wolff freut sich schon jetzt auf spannende Projekte und gibt den Tipp: „Je kreativer die Projektvorstellung ist, desto höher fällt sicher auch die Sponsoringsumme aus.“

zurück